Hey Party People: Tipps vom Hochzeits-DJ für eure Hochzeits-Party

 In Blog, Hochzeitslocations in NRW, Tipps

Gute Musik, ein klasse DJ, ausgelassene Hochzeitsgäste – und trotzdem kann die Party über Bord gehen, wenn ihr bei der Hochzeitslocation-Suche nicht ein paar Dinge von Anfang an im Kopf habt. Mit meinen fünf Top-Tipps zur Hochzeitslocation seid ihr aber auf dem besten Weg zur fabelhaften Hochzeits-Party.  In Teil 1 und Teil 2  meiner kleinen Serie haben die Hochzeitsplanerinnen Kerrin Wiesener und Katrin Glaser euch bereits spannende Tipps zur Hochzeitslocation-Suche gegeben. Wenn ihr sie noch nicht gelesen habt, klickt am besten schnell rüber.

Aber hier kommen die Tipps vom Hochzeits-DJ:

  1. Welche Qualität hat die Soundtechnik vor Ort?
    Die Qualität der Soundtechnik in der Hochzeitslocation ist unheimlich wichtig. Auch wenn ihr einen richtig guten DJ gebucht habt, kann dieser eure Party nicht retten, wenn er in puncto Sound eine veraltete, schlechte Hausanlage nutzen muss. Von daher solltet ihr gleich zu Anfang bei eurer Wunsch-Hochzeitslocation nachfragen, welche Technik vor Ort eingebaut ist. Am besten lasst ihr euch zusätzlich eine Liste mit den Typenbezeichnungen der einzelnen Komponenten geben. Euer DJ wird mit dieser Liste schon relativ gut einschätzen können, wie die Qualität der Tontechnik vor Ort ist.
  2. Gibt es eine Lautstärkebegrenzung?
    Aber auch beste Soundtechnik – ob bei der Hochzeitslocation eingebaut oder mitgebracht – bringt die Party nicht ans Laufen, wenn es Einschränkungen bezüglich der Lautstärke gibt. Ich kenne mittlerweile einige Locations, wo gar keine Party möglich ist, weil die Lautstärkebegrenzungen einfach unterirdisch sind. Leider gehen nicht alle Locationbetreiber von Anfang an offen mit diesen Einschränkungen um. Um euch abzusichern, solltet ihr im Internet nach Bewertungen von anderen Brautpaaren schauen oder euren DJ oder andere Paare, die schon dort gefeiert haben, dazu befragen. Glaubt mir: Nichts ist tödlicher für eine Party als Musik auf Zimmerlautstärke.
  3.  Wie groß ist die Tanzfläche?
    Sollte eure Hochzeitslocation eine zu große Tanzfläche haben, könnte das – je nachdem wie groß eure Hochzeitsgesellschaft ist – ein Problem werden. Denn bei zu großen Dancefloors kommt oft keine richtige Stimmung auf. Bevor ihr euch für die Hochzeitslocation entscheidet, solltet ihr konkret überlegen, ob sie von der Größe her zu eurer Gästezahl passt. Sollte es dann am Hochzeitstag zu unerwarteten Absagen kommen, könnt ihr die Tanzfläche immer noch mit Hilfsmitteln wie Stehtischen etc. ein wenig eingrenzen bzw. verkleinern.
  4. Wie ist die Tanzfläche positioniert?
    Bestenfalls liegt die Tanzfläche in der Nähe der Bar. Die Männer brauchen hier und da noch ein, zwei Drinks mehr, um in Tanzstimmung zu kommen. Und von der Bar aus können sie die Party erst einmal aus sicherer Entfernung im Auge behalten, bevor sie dann die Tanzfläche entern. Denn von der Bar aus sind es dann nur noch wenige Schritte auf den Dancefloor. Abraten würde ich von einer Bar im Nebenraum, denn das entzerrt eure Hochzeitsgesellschaft unnötig und zieht die Stimmung runter.
  5. Wo wird die Photo-Booth bzw. Fotobox am besten positioniert?
    Für die Positionierung der Fotobox gilt das Gleiche: Haltet eure Party-Elemente beisammen. Eine Photo-Booth im Nebenraum oder außerhalb scheint erst einmal eine gute Idee, weil es Abwechslung bietet. Aber jeder, der in einem anderen Raum ist, ist nicht auf der Party. Und dann kann die Tanzfläche ganz schnell auch mal leer sein. Versucht die Fotobox daher am besten auch so nah wie möglich bei der Party aufzustellen.
Recent Posts