Schwarz-Weissfoto mit einem tanzenden Hochzeitspaar. Im Hintergrund glitzernde Lichterketten.

Wenn ihr die Tanzfläche so positioniert, feiert ihr eine grandiose Hochzeitsparty!

9 Hochzeits-DJ-Tipps zur Positionierung eurer Tanzfläche

Wie und wo ihr die Tanzfläche positioniert, hat massiven Einfluss auf das Gelingen eurer Hochzeitsparty. Das hört sich vielleicht im ersten Moment wie ein seeeeehr spezifisches Kriterium eines Hochzeits-DJs an, aber aufgrund meiner Erfahrung kann ich euch sagen: So ist es! Ich habe euch hier meine 9 Tipps rund um die Positionierung der Tanzfläche zusammengetragen – wenn ihr euch daran haltet, steht einer grandiosen Hochzeitsparty nichts mehr im Wege!


Photocollage mit DJ, Plattenteller und tanzendem Hochzeitspaar. Aufschrift: 9 DJ-Tipps. Mit der Psotionierung der Tanzfläche steht und fällt eure Hochzeitsparty!

1. Setzt Oma und Opa nicht unmittelbar vor die Soundanlage des Hochzeits-DJs

Natürlich sind ältere Gäste in der Regel empfindlicher was die Lautstärke der Musik angeht. Da ich in der Regel auch schon immer das Abendessen musikalisch begleite, empfiehlt es sich, ältere Gäste von Beginn an möglichst weit entfernt von der Soundanlage und damit auch der Tanzfläche entfernt zu platzieren. Sie werden sich freuen, da so auch die Sprachverständlichkeit bei Reden besser gewährleistet ist.

2. Tanzfläche nicht zu klein und nicht zu groß gestalten

Macht eure Tanzfläche auf keinen Fall zu groß. So wirken die Tanzenden zu schnell „verloren“ und es kommt schwieriger gute Stimmung auf. Natürlich sollte die Tanzfläche auch nicht zu klein sein. Als Faustregel empfehle ich euch mit 2 Personen pro Quadratmeter Tanzfläche zu planen. Seid unbedingt flexibel, was die Größe der Tanzfläche angeht. Wenn sich die zunächst gewählte Größe als zu klein herausstellt, ist sicherlich mit Hilfe von Servicekräften innerhalb von 60 Sekunden Platz geschafft, indem man noch 1-2 Tische wegräumen lässt.

3. Keine unnötige Distanz zwischen euren Gästen und dem Hochzeits-DJ

Ich persönlich mag es sehr gerne, wenn ich unmittelbar an der Tanzfläche positioniert bin. Ich möchte mitbekommen was passiert und wie Gäste unmittelbar auf den neuen Song reagieren. Als Hochzeits-DJ möchte ich ein Teil der Party sein. Dies geht nicht, wenn ich weit von der Tanzfläche oder gar auf einer Bühne platziert bin. Je näher dran, desto besser!

4. Das magische Dreieck

Platziert mich/den Hochzeits-DJ, die Tanzfläche und die Bar in unmittelbarer Nähe zueinander. Gerade der männliche Gast möchte auf Hochzeiten gerne zu Beginn erst einmal mit leichter Distanz das Treiben auf der Tanzfläche beobachten, bevor er selbst aktiv wird. Gebt ihm die Chance 🙂 Hier hilft die Nähe zur Bar genauso, wie in dem Moment, wenn man sich nach einer Stunde auf der Tanzfläche schnell mal zur Erfrischung etwas zu trinken holen möchte.

5. Bietet keine Ablenkungen, die von der Tanzfläche weglocken

Eine Fotobox kann eine echte Bereicherung für die Tanzfläche und die Party sein – wenn die Box nah an der Tanzfläche platziert ist, wird beides intensiv und ohne große Unterbrechung genutzt. Nicht selten sehe ich Gäste, die gerade ein paar Meter weiter die Fotobox genutzt haben und dann mit den Accessoires (Affenmaske, Hut & Co) wieder zurück auf die Tanzfläche stürmen. Immer ein großer Lacher. Wenn aber z.B. draußen ein Fotobulli platziert ist, sind die gleichen Gäste (für die gleichen Fotos) oft eine Viertelstunde aus dem Raum raus und von der Hochzeitsparty abwesend – nicht gut für die Partystimmung!

6. Untergrund für die Tanzfläche

So schick auf einer Boho-Hochzeit Teppiche auch aussehen mögen: Auf der Tanzfläche sind das absolute Stolperfallen, also bitte vermeiden. Sorgt dafür, dass eure Tanzfläche aus einem festen Boden besteht, mit dem auch Damenschuhe mit Absatz zurecht kommen!

7. Seid vorsichtig mit Zusatzgimmicks

Ja, Konfettikanonen haben einen witzigen Effekt zum Kickoff der Party – für 5-10 Sekunden. Nicht selten liegen danach aber Unmengen von Konfetti(haufen) auf der Tanzfläche. Ich habe schon Servicekräfte gesehen, die die Tanzfläche direkt im Anschluss an die Verwendung der Kanonen stürmten, um die Tanzfläche zu säubern. Eine jähe Unterbrechung der Hochzeitsparty, wo es doch gerade so gut losging! Also unbedingt überlegen, ob das für euch Sinn macht und wenn ja, unbedingt das Ganze mit der Hochzeitslocation absprechen. Nicht wenige Locations verbieten die Nutzung von Konfettikanonen. Denn auch die Rutschgefahr ist nicht zu unterschätzen.

8. Gönnt euren Hochzeitsgästen ein paar Stehtische rund um die Tanzfläche

Nah an der Tanzfläche positionierte Stehtische helfen euren Gästen, sich dem Tanzthema langsam zu nähern. Aber auch den tanzwütigen Hochzeitsgästen bietet ihr so die Möglichkeit, sich einmal ein paar Minuten ausruhen zu können, aber gleichzeitig weiter an der Party teilzuhaben, um dann wieder die Tanzfläche zu stürmen.

9. Ausleuchtung der Tanzfläche

Eine entscheidende Komponente für das Gelingen auf der Tanzfläche ist die Lichtsituation. Achtet darauf, dass es in eurer Hochzeitslocation nicht taghell ist, wenn die Party beginnen soll. Zu viel Licht nimmt die Anonymität und sorgt dafür, dass sich der einzelne Gast zu sehr „im Scheinwerferlicht“ fühlt. Sprecht mit eurem Hochzeits-DJ über die Ausleuchtung der Tanzfläche. Spätestens nach dem Eröffnungstanz ist eher eine coole Clubatmosphäre gefragt und der absoluten Hammerparty steht dann nichts mehr im Wege.

Scroll to Top