Home » Blog » Zeitplan für dein Getting Ready bei der Hochzeit

Zeitplan für dein Getting Ready bei der Hochzeit

So planst Du genügend Zeit ein und bleibst beim Getting Ready ganz entspannt

Beim Getting Ready von Braut und Bräutigam bin ich natürlich als DJ noch nicht mit am Start. Trotzdem ist es ein wichtiger Teil Eurer Hochzeit, bei dem man sich zeitlich nicht verkalkulieren sollte, denn sonst kommt Ihr nach hinten raus direkt in den Stress! Meine liebe Kollegin Julia Weber, die Hochzeitsplanerin bei der Agentur FIRST Look ist, hat mir angeboten, hier für Euch einen Gastbeitrag genau zu dem Thema „Zeitplan für dein Hochzeits-Getting-Ready“ zu schreiben, perfekt, oder? PS: Etwas kann ich doch zu dem Thema beitragen, denn ich habe für Euch Musik für das Getting Ready zusammengestellt! Eine relaxte Getting Ready Playlist für die Braut und eine Party Getting Ready Playlist für die Braut & ihre Mädels


Bildcollage mit zwei Bildern einer Braut und dem Text: Wichtig: Zeitplan für das Getting ready.

Gastbeitrag von Julia Weber, Hochzeitsplanungsagentur FIRST LOOK

HEJ! Mein Name ist Julia Weber, ich bin Hochzeits- & Eventplanerin bei FIRST LOOK in Rösrath bei Köln. Eine meiner wichtigsten Aufgaben am Tag Eurer Hochzeit ist: für Entspannung sorgen. Mir ist wichtig, dass meine Brautpaare maximal entspannt innerhalb der Planungszeit und ganz besonders am Tag der Hochzeit sein können. Ein relaxtes Pärchen ist auch immer ein glückliches!  Damit ihr relaxed sein könnt, müssen wir bestens vorbereitet sein. Das große Zauberwort lautet: TIMING! Das fängt schon beim Getting Ready Eurer Hochzeit an. Denn gestresst zur Trauung kommen?! Nicht, wenn Du Dich an folgende Zeitplan-Tipps hältst! 


Hochzeitsplanerin Julia Weber von First Look in Rösrath bei Köln.

Vor der Hochzeit unbedingt organisieren:

  • Idealerweise musst Du selbst am Hochzeitstag nichts mehr erledigen. Gib ruhig letzte Aufgaben ab. Du nimmst Dir selbst den Wow-Effekt und unnötige Energien, wenn Du versuchst alles zu kontrollieren und jeden Handschlag in Eigenregie zu erledigen.  
  • Wenn Ihr am Vortag nicht selbst aufbauen könnt, dann bucht bei den Dienstleistenden neben der Lieferung zusätzlich den Aufbau.  
  • Bestimmt eine Person, die für die Aufbauarbeiten verantwortlich ist und in alle Themen eingearbeitet. Das können Bankettleiter*innen, Freund*innen, Geschwister oder natürlich professionelle Hochzeitsplaner*innen sein.  
  • Dein Getting Ready findet nicht zu Hause statt? Dann solltet Ihr (nach Möglichkeit) bereits am Vortag anreisen.  
  • Viel zu früh aufzustehen ist auch keine gute Lösung, der Tag wird sehr anstrengend und lang!  
  • Bereite Dir unbedingt ein Frühstück vor. Das wirst Du brauchen!  

So erstellst du den Zeitplan für dein Getting Ready am Hochzeitstag

Mir fällt die zeitliche Planung oft einfacher, wenn ich „rückwärts“ rechne. Trauungen finden zu unterschiedlichen Zeiten statt. Beispielhaft gehe ich nun von einer Trauung aus, die um 15 Uhr stattfindet und von der Getting Ready-Location 10 Minuten entfernt liegt.  

Wenn Ihr nur 10 Minuten bis zur Trauungslocation fahrt, dann plant bitte bereits ein um 14:30 Uhr im Auto zu sitzen. Ich verspreche Euch, Eure Begleitung muss noch mindestens einmal aus dem Auto steigen, um noch schnell den Auffrischungslippenstift oder Ähnliches zu holen. Vorab solltest Du einmal aufschreiben was Du alles benötigst (Personalausweis? Ringe? Brautstrauß? Deo?). Ein Post-It für Deine Begleitung reicht da schon völlig aus. 

Genug Zeit für das Getting Ready einplanen – mit ordentlich Puffer!

Du planst um 13:30 Uhr, also eine Stunde vor Abfahrt, mit Styling & Co. fertig zu sein. Jetzt ist Zeit für eine Tasse Kaffee / Tee oder deinen Lieblingssnack. Plan Dir etwas Schönes ein. Lehn Dich zurück! Verhindere unbedingt direkt aus der Maske zum Altar zu rennen. Take your time. Dies ist auch ein automatischer Puffer.  

Meistens plant man für das komplette Brautstyling zwei bis drei Stunden, dies variiert aber natürlich von Braut zu Braut sehr stark. Das kommt Dir viel vor? Nun ja, das ist sehr realistisch! Lasst Dich von Deiner Stylistin nach dem Probestyling beraten und vertraue ihr. Sie weiß genau wie lange sie für Dein Styling brauchen wird und ist Profi. Jetzt planst Du mit den von Deiner Stylistin vorgegebenen Stunden weiter. Beispielhaft gehe ich von drei Stunden aus.  

Achtung: trägst Du ein pompöses Kleid? Hat Dein Kleid viele Knöpfe? Zieh dein Kleid ein paar Tage vorher einmal an, um abzuschätzen ob Du dafür 10 Minuten mehr einplanen solltest. Dann solltest du diese Zeit hier auch noch einplanen. 

Bereite dich auf das Eintreffen der Stylistin vor

Das heißt, dein Zeitplan für das Hochzeits-Getting Ready startet um 10:30 Uhr. Wahrscheinlich ist Deine Stylistin zu früh oder pünktlich bei Dir. Was hat sie Dir geraten? Solltest Du handtuchtrockenes Haar haben? Oder am Vortag die Haare gewaschen haben? Bereite Dich nach ihrer Empfehlung vor.  

Steh so früh auf, dass Du bis 10:30 Uhr bereits deiner normalen Morgenroutine nachgehen konntest und pünktlich fertig bist. Bitte versuche auf Experimente (Haare mit Silbershampoo waschen, nochmal schnell Augenbrauen färben, etc.) zu verzichten, wenn Du Dir Deiner Sache nicht zu 100 % sicher bist. 

Fragen zum Getting Ready Zeitplan? Dann ruf uns einfach an

Natürlich passt diese Vorgehensweise (wie so oft) nicht zu jeder Braut. Ich hoffe aber, dass ich Dich mit meiner Zeitplanung des Getting-Readys inspirieren konnte. Melde Dich gerne bei mir, wenn Du Dir in Deiner Planung unsicher wirst. Freitags um 10 Uhr findet bei uns immer eine offene, kostenfreie Sprechstunde statt. Give us a call, solltest Du Fragen zu Deiner Getting-Ready-Zeitplanung haben.


Ich habe außer der zeitlichen Planung noch ein paar zusätzliche Tipps, die Ihr im Vorfeld bezüglich des Getting Ready bedenken könnt und ggf. solltet: 

  • Trage während des Stylings am besten ein Oberteil, das Du leicht über den Kopf ausziehen kannst, vielleicht sogar eine Bluse mit Knöpfen. Wenn Du ein enges Shirt trägst, könntest Du Deiner Frisur schaden.  
  • Hat Dein Kleid einen Rückenausschnitt? Zieh morgens keinen BH an, um Druckstellen zu vermeiden.  
  • Organisiere einen Steamer. Dein Kleid sollte schon eine Zeit vor der Hochzeit aushängen, damit es nicht völlig zerknittert ist. Einige Falten lassen sich aber nicht verhindern und da hilft Dir ein Steamer sehr.  
  • Möchtest Du den / die Fotograf*in dabei haben? Sicher möchtest Du alle schönen Momente Deiner Hochzeit in Bildern festhalten. Buch Deinen Fotografen ggf. schon etwas früher, damit er Dich fotografisch begleiten kann. Unpopular Opinion: Wenn Du Dich mit dem Gedanken nicht wohlfühlst, dann ist diese Idee für Dich die falsche. Hör auf Dein Bauchgefühl, das Wichtigste ist Dein Wohlbefinden. Meine Erfahrung hat gezeigt, dass alle Bräute schöne Bilder ihres Getting Readys erhielten, sich aber nicht jede Braut mit „Fremden“ im Schlafzimmer wohlgefühlt hat und sich mehr Ruhe gewünscht hätte.  
  • Du könntest schon einmal überlegen, ob Du einen schönen Ort findest, an dem Du Dein Kleid fürs Foto positionieren kannst, sollte ein Fotograf dabei sein.  
  • Möchtest Du ein „Flatlay“ fotografieren? Dann bring alles dazu Nötige mit. Das können die Eheringe, Dein Parfum, ein Schleier, eine Serviette oder Blume passend zum Konzept, Ohrringe, Eure Einladung & uvm. sein.  
  • Trage beim Probestyling bereits ein weißes Shirt oder eine weiße Bluse. Damit kannst Du Dir besser vorstellen, wie Dein Haar und Make-Up im Kontrast zu Deinem Kleid aussehen wird.

Die schönen Getting Ready Fotos und das Foto von Julia Weber sind von Vivi und Kate

Scroll to Top