Hochzeitsplanung mit Hochzeitshippie

Euer Hochzeitsplan – 12 Schritte zum Hochzeitsglück

Der Antrag war wunderschön, ihr habt JA gesagt und dann kommt direkt die nächste Frage: Hochzeitsplanung, wie geht das eigentlich? Was müssen wir jetzt alles wissen und was muss wann gemacht werden??? Wer gerne seine Hochzeit selbst planen und dabei die Hochzeitsplanungszeit stressfrei gestalten möchte, dem sei Hochzeitshippie hiermit ans Herz gelegt.

Die Inhaberinnen Jennifer und Sarah stehen euch nicht nur als Hochzeitscoaches zur Verfügung, sondern haben auch hilfreiche Hochzeitskonzeptplaner für euch zusammengestellt, mit welchen ihr eure Hochzeit ganz gezielt und übersichtlich planen könnt. Damit ihr einen ersten Eindruck von euren Hochzeits-ToDos bekommt, haben die beiden für euch in einem Gastbeitrag die 12 Schritte zu eurem Hochzeitsglück zusammengestellt.

Diese 12 Schritte verhelfen euch zu eurem Hochzeitsglück:

Sammelt Inspirationen für eure Hochzeit
Der Beginn einer jeden Hochzeitsplanung besteht aus dem Sammeln von Inspirationen. Um einen guten Überblick zu haben, ist ein Moodboard die beste Möglichkeit alle Ideen zu eurer Hochzeit zusammenzutragen. Ob Farbkonzept, Outfit, Location, Papeterie, Dekoration oder Torte – alles findet hier einen Platz. Das Netz ist voll von Inspirationsmöglichkeiten: Instagram, Pinterest und Hochzeitsblogs sind nur drei Beispiele. Auch Zeitschriften bieten wunderbare Möglichkeiten Bilder auszuschneiden und sie an euer Moodboard zu pinnen.
Wählt euer Hochzeitsthema aus
Ihr habt nun recherchiert und gesammelt. Idealerweise solltet ihr euch jetzt für ein Hochzeitsthema oder ein Motto entscheiden. Sprecht in Ruhe über eure Wünsche und Träume. Was ist realistisch und umsetzbar? Welchen Rahmen wollt ihr eurer Hochzeit geben? Wenn ihr eine Wahl getroffen habt, geht es in die Detailplanung eurer Hochzeit.b Farbkonzept, Outfit, Location, Papeterie, Dekoration oder Torte – alles findet hier einen Platz. Das Netz ist voll von Inspirationsmöglichkeiten: Instagram, Pinterest und Hochzeitsblogs sind nur drei Beispiele. Auch Zeitschriften bieten wunderbare Möglichkeiten Bilder auszuschneiden und sie an euer Moodboard zu pinnen.
Entwickelt euer Hochzeitskonzept
Dieser Schritt ist maßgeblich für eure komplette Hochzeitsplanung. Euer Hochzeitskonzept ist euer roter Faden, der euch durch alle Bestanteile eurer Planung begleitet und euch hilft, sich nicht zu verzetteln. Vor allem bietet ein Hochzeitskonzept die Möglichkeit eine sehr stimmige und unvergessliche Hochzeit zu planen. Die Entscheidung über euer Hochzeitsdatum setzt alle weiteren Planungsbausteine in Relation dazu. Wann ist was zu tun und wer kann euch vielleicht dabei unterstützen? Hier helfen euch Checklisten und eine Timeline. Beachtet unbedingt den Faktor Zeit. Nicht alle Wünsche sind je nach zeitlichem Vorlauf und Budget zu erfüllen.
Definiert euer Hochzeitsbudget
Maßgeblich für eure Planung ist euer Budget. Das wird von vielen Faktoren beeinflusst, insbesondere von der Anzahl eurer Gäste. Viele Gäste bedeuten i.d.R. automatisch ein höheres Hochzeitsbudget. Auch die Erfüllung eurer Wünsche kann durchaus kostspielig werden. Setzt einen Fokus auf die Dinge, die euch bei eurer Hochzeit besonders wichtig sind. In allen anderen Bereichen gibt es sicher Einsparpotential.
Findet eure perfekte Hochzeitslocation
Möchtet ihr an einem bestimmten Tag heiraten, reserviert eure Location so schnell wie möglich! Erfahrungsgemäß sind begehrte Hochzeitslocation sehr früh ausgebucht. Bis zu 2 Jahre im Voraus. Vielleicht besteht die Möglichkeit doch ein anderes Datum zu wählen, damit ihr in eurer Traumlocation heiraten könnt? Ein weiterer, wichtiger Faktor bei der Wahl der Location ist die Anzahl eurer Gäste. Möglicherweise bieten die Räumlichkeiten nicht ausreichend Platz oder aber die Hochzeitsgesellschaft verliert sich darin. Macht frühzeitig Termine zum Locationscouting aus und bereitet euch mit einem Fragenkatalog vor, damit ihr die Angebote hinterher auch gut vergleichen könnt.
Erstellt eure Gästeliste
Die Gästeliste – was soll man sagen – kann ein heißes Eisen sein bzw. während der Planung werden. Müssen wir alle einladen? Wo können wir Abstriche machen? Allen voran steht, wie ihr eure Hochzeit feiern möchtet. Im kleinen Kreis oder doch eher mit vielen Gästen? Verpflichtungen führen hier zu nichts, denn es ist eure Hochzeit. Seid also mutig und ladet nur die Gäste ein, die euch am Herzen liegen und die eure Liebe feiern wollen. Erstellt eine Liste mit Hochzeitsgästen nach drei Kategorien: Gäste die 1. kommen müssen, 2. kommen sollen, 3. kommen können. So könnt ihr den Umfang eurer Hochzeit besser abschätzen. Ihr habt immer noch zu viele Gäste auf eurer Liste? In der Regel sagen bis zu 10% der eingeladenen Hochzeitsgäste ab. Das heißt, es können immer noch Gäste nachrücken. Alternativ könnt ihr mit den Personen, die es nicht auf die Gästeliste geschafft haben, einen Polterabend planen.
Plant eure Hochzeitsfeier im Detail
Welche Zeremonie wünscht ihr euch? Darf es eine freie oder eine kirchliche Trauung sein? Oder vielleicht eine Feier im kleinen Rahmen? Möchtet ihr ein persönliches Eheversprechen abgeben? Die standesamtliche Trauung ist natürlich gesetzt, damit ihr von Rechtswegen verbundene Eheleute seid. Ihr wollt eure Liebe im Anschluss an die Zeremonie gebührend feiern? Dann sollte eure Hochzeitsfeier ausführlich vorbereitet und geplant werden. Auch hier gilt wieder – alles nach eurem Geschmack und Budget. Überlegt euch auch hier, welche Ideen ihr unbedingt umsetzen wollt und wie sich euer Fest der Liebe gestalten soll.

Hochzeits-DJ buchen

Wählt das passende Entertainment für eure Hochzeit
aus Einer der wichtigsten Punkte in der Hochzeitsplanung ist die passende Auswahl der Unterhaltung eurer Hochzeitsgäste. Das Entertainment entscheidet maßgeblich über euren Hochzeitstag und die Stimmung eurer Gäste. Ihr möchtet ein unvergessliches Fest? Dann ist die Auswahl eines erfahrenen DJs oder von Musikern unerlässlich. Auch Gartenspiele oder Pantomime können eure Gäste unterhalten und Wartezeiten, wenn ihr z.B. beim Paarshooting seid, verkürzen. Entscheidet frühzeitig, welche Dienstleister ihr für eure Hochzeit buchen möchtet. Auch hier sind die Vorlaufzeiten, ähnlich wie bei der Locationauswahl, nicht zu unterschätzen! Top Dienstleister sind bei bestimmten Terminen bereits 2 Jahre im Voraus ausgebucht. Hier solltet ihr schnell sein.
Auswahl von Food & Drinks
Welches Hochzeitsessen und welche Getränke passen am besten zu eurem Hochzeitsstil und zu euren Gästen? Die Möglichkeiten sind zahlreich. Ob Menü oder Buffet, oder gar die beliebte Mixvariante. Es sollte zu euch und eurem Hochzeitsfest passen. Und vergesst mögliche Vegetarier und eure kleinen Gäste nicht. Auch die Hochzeitstorte, eine Candy- oder Saltybar und natürlich die bekannten Prosecco- oder Gin-Bars können als Highlight auf eurer Hochzeit arrangiert werden. So werden all eure Gäste in den Genuss einzigartiger Gaumenfreuden kommen.
Sucht mit Liebe euer Brautpaar-Outfit aus
Ihr seid der Mittelpunkt eurer Hochzeit und deshalb sollt ihr als Braut und Bräutigam strahlen und euch in eurem Outfit wohlfühlen. Ein perfekt sitzendes Brautkleid ist für den Wohlfühlfaktor der Braut sehr entscheidend. Deshalb sind die Anproben, insbesondere kurz vor dem Hochzeitstag, sehr wichtig. Der Bräutigam sollte sich am Brautkleid der Braut orientieren und z.B. den Ton des Kleides in der Farbwahl seines Hemdes berücksichtigen. Einem stimmigen Gesamtkonzept steht nun nichts mehr im Wege. Auch das Styling, wie ein freudentränenfestes Make-up und die Brautfrisur sollten vorher durchdacht und geprobt werden. Dann gibt es am Hochzeitstag keine bösen Überraschungen und ihr fühlt euch rundum wohl und seid wunderschön.
Legt eure Hochzeitsdekoration fest
Das Thema Hochzeitsdekoration ist ein sehr vielfältiges Feld zur Selbstverwirklichung. Ob selbst gestaltet oder durch Dienstleister umgesetzt, sie ist optisch ein wesentlicher Bestandteil eurer Hochzeitsplanung. Hier könnt ihr leicht den Überblick verlieren, daher erstellt euch eine Checkliste, welche Dekoration ihr im Rahmen eures Hochzeitskonzeptes umsetzen wollt, wer dafür zuständig ist und wann sie geliefert und aufgebaut wird. Freunde und Familie können wunderbar unterstützend tätig sein und die Dekoration für euren großen Tag mit umsetzen oder den Brautstrauß und die Anstecknadel am Morgen der Hochzeit für euch beim Floristen abholen.
Genießt euren Hochzeitstag
Das ist wohl der wichtigste aller Punkte! Seid entspannt und genießt euren Hochzeitstag in vollen Zügen. Es wurde monatelang geplant, wieder verworfen, neu geplant und umgesetzt. Tränen und die ein oder andere Schweißperle sind geflossen. Jetzt ist es an der Zeit euch und eure Liebe zu feiern, einfach glücklich zu sein und eure Hochzeitsfeier zu genießen!

Plant eure Hochzeit einzigartig und erlebt eine entspannte Planungszeit. Um eine stressfreie Hochzeitsplanung zu erleben, sind Hochzeitschecklisten für eure Hochzeit sehr zu empfehlen.

Und nicht vergessen – es geht um euch! Nehmt euch in der Planungsphase immer mal wieder Zeit für euch als Paar und lasst die Hochzeitsplanung einen Moment pausieren. Besinnt euch auf das Wesentliche – eure Liebe zueinander. Dann kann es nur wunderschön und unvergesslich werden!

Ihr benötigt professionelle Hilfe bei der Hochzeitsplanung? Dann sind die Hochzeitskonzepte von Hochzeitshippie genau das Richtige für euch! Mit diesen Konzepten verwirklicht ihr euren Hochzeitstraum.

Hochzeitsplanung mit den Hochzeits-Hippies

Scroll to Top