Ihr wollt eine Gartenhochzeit planen? So gelingt der Sommernachts-Hochzeitstraum

 In Heiraten, Hochzeiten, Tipps

Gartenhochzeiten gehören momentan zu den aktuellen Trends der Hochzeitsbranche. Ich selbst durfte als Hochzeits-DJ auch schon bei ein paar Gartenhochzeiten auflegen, und die Tendenz ist für 2019 und 2020 absolut steigend. Kein Wunder, Gartenhochzeiten sind absolut entspannt und vielleicht die persönlichste Variante einer Hochzeit, weil sich in diesem Umfeld einfach jeder wohlfühlt.

Zeit sich auch mal aus DJ-Sicht mit dem Thema Gartenhochzeit zu beschäftigen! Denn hier gibt es die ein oder andere Feinheit zu beachten, die nicht unbedingt auf der Hand liegt. Und weil ich dachte: Da gibt es bestimmt noch mehr zu beachten, habe ich die Hochzeitsplanerin meines Vertrauens, Katrin Glaser von Sagt Ja in Köln, um ihre 6 Top-Tipps gebeten. Um die Sache rund zu machen, habe ich euch noch eine Playlist mit 20 entspannten Cover-Songs für eure Gartenhochzeit zusammengestellt.

Gartenhochzeit planen: 9 Tipps!

Hier kommen meine 3 Hochzeits-DJ-Tipps rund um die Gartenhochzeit:

  1. Achtung: Dezibel und Nachbarn
    Sprecht unbedingt vorab offen mit sämtlichen Nachbarn. Einfach darauf zu vertrauen, dass es schon ok sein wird mit der Lautstärke kann schnell nach hinten losgehen. Wenn Nachbarn das Ordnungsamt rufen, ist dieses oft rigoros und schon wird die Traumparty zur Stehparty auf der man sich wegen mangelnder Lautstärke auf der Tanzfläche locker unterhalten kann – und zwar nicht in Form von Tanze
  2. Schöner Schein: Licht auf der Tanzfläche
    Vergesst atmosphärisches Licht nicht. Akku-Floorspots (ich zum Beispiel nutze aktuell diese hier ) können sowohl ein eher schlichtes Zelt ordentlich aufmotzen als auch tolle Akzente bei Bäumen, Büschen etc. setzen. Hier gilt tatsächlich: Mehr hilft mehr, bei einer ordentlichen Gartenhochzeit solltet ihr über euren Hochzeits-DJ auf jeden Fall 12-20 dieser Spots mieten.
  3. Bevor es knallt: Stromversorgung checken
    Achtet unbedingt darauf, dass nicht DJ, Caterer und sonstige Beleuchtung an ein und derselben Steckdose hängen. Sonst knallt es nicht auf der Tanzfläche, sondern im Sicherungskasten.
gartenhochzeit-playlist-hochzeits-dj

Und jetzt geht es auch nahtlos direkt weiter mit Katrins 6 Tipps, wie ihr am besten eine Gartenhochzeit plant, bei der euch am Tag selbst nichts überraschen kann!

Im Garten zu feiern ist so ziemlich das Schönste, was man sich vorstellen kann. Alle entspannt auf der grünen Wiese unter einem Sternenhimmel, dazu ein leckeres BBQ und nette Getränke … das klingt einfacher als es letztendlich ist und gerade bei der Planung einer Gartenhochzeit gilt es einige Punkte zu bedenken, die für uneingeschränkten Outdoor-Spaß aber mehr als relevant sind. Hier kommen meine Tipps für euch:

hochzeitsplanerin-katrin-glaser-sagt-ja-koeln
  1. Schlechtwetter: Plan B
    Jaja, ich weiß. Der macht keinen Spaß, muss aber sein. Ihr müsst eure Gartenparty in jedem Fall für jede Wetterlage planen. Heißt, ihr braucht nicht nur eine Regensicherung, sondern im Fall der Fälle auch einen Wind- und Kälteschutz. Wenn es indoor keinerlei Ausweichmöglichkeiten gibt, kommt ihr also um einen professionellen Zeltbau nicht herum und dieser kann leider nur mit viel Vorlauf gebucht und kurzfristig selten storniert werden. Plant deshalb am besten eine Zeltversion, die bei Hitze auch als Sonnensegel gebaut werden kann oder versucht mit dem Zeltbauer eine Sonder-Stornoregelung für eine kurzfristige Abbestellung des Zeltes zu verhandeln.
    Denkt bitte auch daran, dass alle Wege und vor allem der Cateringbereich ebenfalls geschützt sein sollten und stellt entsprechend für die Gäste auch Schirme, Heizstrahler und Kuscheldecken bereit.
  2. Barfuß tanzen?
    Nur zu … aber die meisten Gäste kommen mit Rasen und Rollsplit unter den Füßen für eine flotte Sohle auf dem Parkett nicht klar, entsprechend ist es absolut ratsam eine Tanzfläche oder einen Holzboden im Partybereich zu planen. Idealerweise baut ihr die Bar dann auch noch in die unmittelbare Nähe, damit auch die notorischen Wipper an eurer Seite bleiben und es auf eurer Hochzeitsparty geballte Good Vibes geben kann.
  3. Beleuchtung kann …
    …fast alles oder auf jeden Fall viel mehr als man denkt.
    Gerade auch bei der Planung einer Gartenhochzeit solltet ihr genau überlegen, wie ihr lichttechnisch vorgehen wollt. Für den Fall eines funkelnden Sternenhimmels wollt ihr diesem vielleicht keine Konkurrenz machen, aber die Gäste sollten schon sehen, was sie da auf dem Teller haben, wie sie den Weg zur Toilette oder ihre Jacke finden und wissen, welchen Drink sie an der Bar bestellen können.
    Die meisten Spots geben dafür viel zu grelles Licht ab und oft sind Lichterketten und indirektes Licht hier die deutlich bessere Empfehlung. Idealerweise sollten diese dimmbar sein, damit ihr etwas helleres Licht beim Dinner habt, aber zur Party dann deutlich runterfahren könnt, damit schnell eine geborgene und ausgelassene Stimmung aufkommen kann.
    Bitte denkt daran, dass auch alle Wege, die die Gäste nachts nehmen müssen, alleine aus Sicherheitsgründen unbedingt beleuchtet sein sollten. Wer hier natürliches Licht einer elektrischen Beleuchtung vorzieht, kann natürlich auch wunderbar auf Windlichter, Laternen und Fackeln zurückgreifen – hier gilt immer und in jedem Fall: mehr ist ausnahmsweise mehr.
  4. Deko im Wind
    Ihr glaubt gar nicht, was ich schon alles habe fliegen sehen.
    Selbst massive Bodenvasen können bei einer Sturmböe in die Luft gehen und wenn ihr euch für eure Tische eine filigrane Väschen-Deko wünscht und dazwischen einzelne Zweiglein oder zarte Arrangements, kann ich leider nur massiv davon abraten. Das geht schnell schief – selbst an guten Tagen. Ebenfalls können draußen keine Stabkerzen bzw. überhaupt offene Kerzen eingesetzt werden und auch alle Stumpenkerzen sollten tief genug in den Windlichtern stehen, damit sie auch wirklich die ganze Nacht brennen und auch bei einem Lüftchen ihren Zauber verbreiten können. Plant stabile Gefäße mit breitem Fuß, die ihr evtl. auch noch zusätzlich beschwert. Alles was Wind fangen kann, solltet ihr besser vermeiden und vielleicht mietet ihr euch lieber schöne Holztische, die keinerlei Tischdecken benötigen, um hier bei jeder Wetterlage kein dramatisches Flugerlebnis erleben zu müssen. Falls hier etwas schiefgeht und eine Vase umfällt kann man auch schnell mal einen Lappen holen, eine Tischdecke ist aber leider sofort nass … Apropos Möbel – wichtig ist auch, dass diese auf der Wiese und auch bei kleinen Unebenheiten gut und sicher stehen, wir arbeiten hier immer sehr gerne mit dem Kölner Verleih Nimmplatz  – hier gibt es alles, was ihr für eine schöne Gartenhochzeit und echtes Outdoor-Glück braucht.
  5. Kommunikation ist alles
    Lasst euren Gästen auf jeden Fall im Vorfeld Infos zukommen, wie und in welchem Stil ihr feiert und dass z.B. High-Heels auf eurer Feier eher schwierig sind. Ihr könnt auch überlegen, eine kleine Schuhgarage für Wechsel-Schuhe zu bauen und auch sonst ein paar Gimmicks bereithalten, die den Outdoor-Aufenthalt der Gäste bei einer Gartenhochzeit so komfortabel wie möglich machen. Von kleinen Insekten-Spray- oder Sonnencreme-Stationen über Handfächer zu Parasols. 
  6. Last, but not least … die Logistik
    Die macht ähnlich wenig Spaß wie der Plan B, ist aber mindestens genauso relevant und wird gerne vor lauter Garten-Romantik und schönen Detail-Ideen vergessen.
    Ihr braucht Sanitäranlagen und wenn diese nicht in unmittelbarer Nähe nutzbar sind, entsprechend einen Toilettenwagen. Keine Angst, die gibt’s auch in schön, brauchen aber Strom und einen Wasseranschluss. Wie Markus schon erwähnt hat: Der Strombedarf bei einer Gartenhochzeit ist enorm und ihr solltet, bevor ihr anfangt zu planen, unbedingt checken, ob dieser sich von einer fixen Stelle legen lässt oder ob ihr Generatoren braucht. Diese dürfen aber auch wieder nicht zu laut sein, sonst brummt euch noch nachts der Schädel. Am besten holt ihr euch hier einen fähigen Experten an die Seite und professionelle Unterstützung.
    Auch gerne vergessen werden Bereiche für den Rücklauf, das Catering, das Lager und solche Parts – die sind aber relevant und wenn es indoor in der Nähe keinerlei Ausweichmöglichkeiten gibt, müssen auch hier Zelte gebaut werden.

Ihr seht: Eine Gartenhochzeit ist mit Sicherheit eine der schönsten Möglichkeiten seine Hochzeit zu feiern – aber ihr müsst quasi alles was eine Indoor-Location mitbringt mit viel Engagement nach draußen bringen, um den perfekten Rahmen zu schaffen.

Aber dann steht ihm nichts mehr im Wege, dem perfekten Sommernachts-( Hochzeits-)Traum! ♥

Fotos: Kreativ Wedding – merci!

gartenhochzeit-tischdeko
gartenhochzeit-zelt-freie-trauung

Aktuelle Artikel

Wenn Sie mir eine Nachricht hinterlassen, melde ich mich so schnell wie möglich bei Ihnen.

Not readable? Change text. captcha txt

Start typing and press Enter to search